Tragischer Unfall im Stadtgebiet

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Sonntagnachmittag (03.12.2017) im Stadtgebiet von Neunkirchen bei der B17 gekommen. Eine Lenkerin kam mit ihrem Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, schlitterte über eine Wiese und stürzte folglich in einen Werkskanal, wo der Wagen im eiskalten Wasser zum Stillstand kam.

Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte der FF Neunkirchen Stadt, RK Neunkirchen und Polizei befand sich die Lenkerin noch im Fahrzeug. In Absprache mit der Notärztin wurde seitens der Feuerwehr eine Crashrettung durchgeführt, und die Frau schnellstmöglich aus dem Fahrzeug / bzw. dem Werkskanal befreit.

Trotz aller Bemühungen vor Ort konnte die Notärztin nur mehr den Tod feststellen.

Nach der polizeilichen Freigabe wurde PKW mit dem WLFA aus dem Werkskanal geborgen und von der Einsatzstelle verbracht.

Die FF Neunkirchen-Stadt möchte an dieser Stelle den Verwandten und Hinterbliebenen der verstorbenen Dame ihr Beileid aussprechen.

eingesetzt: KDO 2, KRF-S, SRF, Tank 3, Hub, WLFA, MTF, 25 Mann


Während der Fahrzeugbergung wurden wir über einen weiteren Einsatz von der BAZ Neunkirchen informiert. Im Bereich "Am Spitz" galt es eine Ölspur zu binden. Dieser Einsatz wurde von einem Teil der Mannschaft abgearbeitet und die Ölspur gebunden.

KDO 2, SRF, 6 Mann


Bereits in den frühen Morgenstunden musste unsere Feuerwehr zu einer Menschenrettung ins Stadtgebiet ausrücken. In einem Mehrparteienhaus in der Innenstadt wurde in einer Wohnung ein Unfall gemeldet. Von unserer Seite her, wurde die verschlossene Tür mit Spezialwerkzeug geöffnet und dem Rettungsdienst ein Zugang geschaffen. Die Mannschaft des RK Neunkirchen übernahm die Versorgung der Wohnungsbesitzerin.

Letzte Änderung am Montag, 04 Dezember 2017 13:02