Atemschutz

 

In der heutigen Zeit ist der Atemschutz bei keinem Brandeinsatz mehr wegzudenken. Schon bei kleinsten Bränden in Gebäuden aber auch im Freien sind, Chemischen Substanzen denen die Einsatzkräfte ausgesetzt sind, auch in sehr kleinen Mengen schädlich. Werden die Einsatzkräfte durch Sauerstoffmangel oder Einatmen gesundheitsschädigender Stoffe - so genannten Atemgiften - gefährdet, müssen entsprechend der möglichen Gefährdung geeignete Atemschutzgeräte getragen werden.
Somit stellt der Atemschutz eine interessante, abwechslungsreiche aber auch gefährliche Tätigkeit innerhalb der Feuerwehr dar. Immer an vorderster Front dabei und direkt am Ort des Geschehens ist es für jeden Feuerwehrmann eine Herausforderung.

Die Hauptaufgabe des Atemschutzwesens ist heutzutage nicht nur bei Brandeinsätzen gefragt, immer öfter ist der Atemschutz bei technischen Einsätzen auf der Straße oder bei Austritten chemischer Stoffe (z.B. Chlorgas in Frei- bzw. Hallenbädern) notwendig.

Laufende Aus- und Weiterbildungen gewährleisten den sicheren und raschen Umgang mit den Gerätschaften. Im Ernstfall zählt jede Minute. Nicht selten werden Feuerwehrkameraden zu Lebensrettern – aber in keiner Phase des Einsatzes darf das Leben der Einsatzkräfte auf dem Spiel stehen.

Unsere Atemschutzwarte:
            LM Bruncic Sascha
            LM Berger Friedrich