Drei Katzen in Zwischenwand gefangen


Alarmiert am: Juli 19, 2020



Alarmstufe: T1


abgelegt in der Kategorie:    Technischer Einsatz


Eingesetzte Fahrzeuge: SRF, Tank3, MTF


Eine arbeitsintensive Tierrettung beschäftigte die Neunkirchner Freiwillige Feuerwehr am Samstagabend: Zwei Katzen samt einer Babykatze waren in einer Zwischenwand eines Hauses am Hauptplatz gefangen und konnten sich nicht mehr selbst befreien. Letztendlich musste ein Loch in die Wand gebohrt werden.

Die drei Katzen, die eigentlich zur Beaufsichtigung nach Neunkirchen geschickt worden waren, dürften auf ein Vordach geklettert und von dort auf den Boden der Zwischenwand abgerutscht sein. Da sie nicht mehr die rund zwei Meter von selbst hinaufkamen, wurde eine aufwendige Befreiungsaktion gestartet.

Allerdings war es gar nicht so einfach, an die verängstigten Tiere heranzukommen. Schließlich bohrten die Feuerwehrmänner ein großes Loch am Boden der Zwischenwand, das den Tieren als Schlupfloch dienen soll. Mit einer Kamera wurde Sichtkontakt gehalten.

Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Text: NÖN